C-Junioren verlieren 2-1 in Deisenhofen

Ein sehr intensives Spiel entwickelte in Deisenhofen auf dem für uns ungewohnten Kunstrasenplatz. Die spielerisch starken Deisenhofener hatten sicherlich mehr Spielanteile, doch die besseren Chancen lagen eigentlich auf unserer Seite. Schade, dass wir uns am Ende mit 2-1 geschlagen geben mussten.

Der FC Deisenhofen übernahm von Beginn die Initiative im Mittelfeld, konnte sich aber gegen unsere Abwehr um Kilian selten gefährlich durchsetzen. Außerdem arbeitete das Mittelfeld mit Markus, Julian und Franzi und später Gabriel sehr stark gegen den Ball. Auf der Gegenseite kamen wir mit schnellen Vorstößen über Yannick, Maxi und Thomas immer wieder gefährlich vor das Deisenhofener Tor. Ein Freistoß von Kilian Killer klatschte leider nur an die Latte. So konnte sich kein Team in den ersten 35 Min. entscheidend durchsetzen.
Nach der Halbzeit dauerte es bis zur 47 Min, ehe der FC Deisenhofen mit 1-0 in Führung gehen konnte. Doch nur 5 Minuten später fiel der Ausgleich. Thomas bekam den Ball von Xaver Ramesberger vorgelegt und lupfte ihn überlegt über den Torwart in den Winkel. In der Folge hatten wir weitere Chancen, unter anderem durch einen Kopfball von Xaver Ramesberger, der knapp am langen Pfosten vorbei ging. Besser machte es Deisenhofen in der 60. Minute, die nach einer Ecke mit dem Kopf zum 2-1 trafen. Die beste Chance auf den Ausgleich hatten wir dann vom Anstoß weg. Yannick setzte sich schön auf der rechten Seite durch, traf mit seinem Schuss aber nur den Pfosten. Der Abpraller fiel uns noch mal vor die Füße, der Ball ging aber leider knapp am Tor vorbei. Zwar versuchten wir in den verbleibenden 10 Minuten alles, doch die ganz große Möglichkeit konnten wir uns nicht mehr erarbeiten.
So mussten wir eine knappe 2-1 Niederlage hinnehmen, die aber gezeigt hat, dass wir inzwischen mit allen Teams in der Kreisklasse mithalten können. Mit dieser Einstellung haben wir auch in den nächsten schweren Spielen in Warngau und Grünwald durchaus Chance, etwas zu holen.

In unserer Abwehr ragte einmal mehr Kilian Killer heraus, der sehr umsichtig die Abwehr dirigiert und in der Spieleröffnung immer stärker wird. Da Korbinian krankheitsbedingt fehlte, musste Marinus Portenlänger mit in das Abwehrzentrum rutschen. Er machte seine Sache da ausgezeichnet. Auf den Außenverteidigerpositionen zeigte Klausi einmal mehr eine sehr gute Leistung und auch Coco machte seine Sache auf der anderen Seite sehr gut und spielte öfter seine Schnelligkeit aus gegen einen guten und schnellen Stürmer. Unverzichtbar ist im Moment Markus, der auf der 6er Position fast jeden Zweikampf gewinnt und mit schönen Pässen auch das Spiel nach vorn entscheidend prägt. Florian zeigte im Tor eine starke Leistung, war bei den Gegentoren machtlos und löste mit guten Abschlägen häufig schnelle Gegenstöße aus.

Es spielten:

Florian Stutz
Kilian Wagner
Franzi Aichler
Constantin Cerveny
Kilian Killer
Markus Allgäuer
Julian Schliersmair
Thomas Meier
Klaus Lindner
Yannick Müller
Maxi Gambs
Marinus Portenlänger
Gabriel Hecher
Xaver Ramesberger
Marinus Haslauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.